Neuigkeiten

Erst Zahnseide, dann Bürste? Oder umgekehrt?

Manche Zahnärzte schwören auf Zähne putzen und danach Zahnseide verwenden, andere bevorzugen die umgekehrte Reihenfolge. Aber was ist eigentlich effektiver? Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Abfolge tatsächlich einen Unterschied macht. 

Der folgende Beitrag basiert auf einer aktuellen Studie aus dem „Journal of Periodontology”.

Zuerst Zahnseide verwenden, danach Bürsten
Forscher der Mashhad University of Medical Sciences aus Iran haben die Reinigungsabfolge anhand der Fluoridkonzentration und des Zahnbelags untersucht. Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass erst zur Zahnseide und danach zur Zahnbürste gegriffen werden sollte. Denn mithilfe der Zahnseide werden vorab die vorhandenen, weichen Partikel im interdentalen Bereich gelockert und können danach durch das Bürsten leichter entfernt werden.

Wie wurde die Studie durchgeführt?
In die randomisiert-kontrollierte Kreuzstudie waren Zahnmedizinstudenten (n = 25) zwischen 20 und 25 Jahren eingeschlossen, welche gesunde Zähne und alle permanenten Zähne (außer die dritten Molare) besaßen. Die Probanden hatten weder Kronen noch starken Engstand. 

Nach einer einheitlichen Prophylaxe wurden die Probanden angewiesen, für 48 Stunden keine Mundhygiene durchzuführen. Im ersten Teil der Untersuchung sollten sie erst ihre Zähne putzen und danach Zahnseide verwenden. Nach zwei Wochen wiederholten sie den Versuch und tauschten dabei die Reihenfolge von Zahnseide und Zahnbürste. Alle Probanden reinigten ihre Zähne drei Minuten mit einer Zahnpasta mit 1450 ppm Fluorid.

Für die Analyse wurden sowohl vor als auch nach den beiden Untersuchungen die Fluoridkonzentration mit einer Fluorid-Ion-selektiven Elektrode sowie die Plaque via Plaque-Index (Rustogi Modified Navy Plaque Index) gemessen.


Quelle: Colliquio (Redaktion: Talina Weber)